Käse & Grillen: Rezepte für heiße Sommertage

Lesezeit

ca. 2 Minuten
Für die einen gehört es zu den schönsten Momenten des Sommers, für andere ist es eine Leidenschaft: Grillen lässt niemanden kalt! Schon gar nicht, wenn köstlicher Heumilchkäse mit am Rost brutzelt.

Er gibt vielen Gerichten erst den richtigen Kick, hat den ein oder anderen Grillmeister aber schon vor schwierige Aufgaben gestellt: Käse. Kommt er zu früh zum Verfeinern auf das Grillgut, wird er unter Umständen bitter. Fügt man ihn zu spät hinzu, kann er nicht mehr gleichmäßig schmelzen. Und: Jede Käsesorte weist ein anderes Schmelzverhalten auf.

Welcher Käse schmilzt also bei welcher Temperatur? Was muss dabei beachtet werden? Und wie kombiniert man Käse am besten mit Fleisch und Gemüse?

Wir haben die wichtigsten Tipps für dein perfektes Barbecue gesammelt:

Grillen_im_Sommer

Grundlagen für Hobby-Grillmeister

  • Je heißer der Grillrost, desto schneller wird der Heumilchkäse goldbraun und knusprig. Achtung: Zu starke Hitze kann Käse bitter machen!
  • Burger-Wonne: Geräucherter Käse verleiht dem Gericht einen „smoked“-Charakter, der optimal zu Burgern und Sandwiches passt.
  • Die Hitze verstärkt den Geschmack des Käses. Deshalb Acht geben bei der Wahl des Käses und beim Salzen und Würzen des fertigen Gerichts.
  • Fein geriebener Käse schmilzt schneller und lässt sich gleichmäßiger verteilen.
  • Jüngerer Käse zerfließt leichter als lange gereifter.

Heumilch_Grillrezepte_Sommertag

Käsewissen für Grill-Profis

  • Käse mit schmelzendem Teig wie Schnittkäse (Rahmkäse, Räßkäse) eignen sich sehr gut zum Überbacken. Bei 180° verteilt sich der Schnittkäse gleichmäßig und fließend über das Gericht. Bei 200° wird er goldbraun und knusprig.
  • Gereifte Hartkäsesorten (Bergkäse, Emmentaler) sind beim Grillen sehr beliebt. Sie schmelzen weniger stark als Schnittkäse, geben dem Gericht dafür ein intensiveres Aroma. Auch sie sollten für ein optimales Ergebnis bei 180 – 200° auf den Rost.
  • Weichkäse mit Weißschimmel (Camembert) oder kräftiger Rotkultur (Großer Stinker, Bachensteiner) sollten bei mäßiger Temperatur um die 160° geschmolzen werden. Bei Weißschimmelkäse eventuell die Rinde wegschneiden, da sie nicht zergeht und bitter schmeckt.
  • Noch „kühler“ mag es blauer Edelschimmelkäse: Da der Käseteig nicht gleichmäßig schmilzt, sollte er bei niedriger Temperatur auf den Grill (150°). Sonst schmeckt er bitter.

Bist du bereit für dein Heumilchkäse-Barbecue? Grillrezepte zum Dahinschmelzen findest du hier.

Ähnliche Beiträge

Neue Alm, altes Glück: Zwei starke Frauen und die Freiheit am Berg
4.11.2022 Am Heumilchbauernhof

Neue Alm, altes Glück: Zwei starke Frauen und die Freiheit am Berg

Unsere Heumilch-Botschafterinnen Kathi und Lena sind wieder zurück im Tal und blicken auf einen ereignisreichen…
Mit dem Klimaticket unterwegs im Salzburger Seenland: Wanderung zum Teufelsgraben & Wasserfall
14.10.2022 Nachhaltig leben

Mit dem Klimaticket unterwegs im Salzburger Seenland: Wanderung zum Teufelsgraben & Wasserfall

In der Heumilch-Region Salzburger Seenland gibt es unzählige schöne Wanderrouten, auf denen man die idyllische…
Wo es flattert, krabbelt und summt: Artenvielfalt im Dauergrünland
29.9.2022 Nachhaltig leben

Wo es flattert, krabbelt und summt: Artenvielfalt im Dauergrünland

Wenn du an eine satte grüne Wiese mit Blumen und Kräutern denkst, hast du sehr…
Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen
24.8.2022 Genussvoll leben

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Neben dem Aspekt "Genuss" haben Nahrungsmittel noch eine weitere, sehr wichtige Aufgabe: Sie versorgen unseren…
Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach
24.8.2022 Nachhaltig leben

Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach

Die traditionelle Heuwirtschaft ist von Natur aus nachhaltig, schont wertvolle Ressourcen und erhält vielfältige Lebensräume…
Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin
20.7.2022 Am Heumilchbauernhof

Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin

Sandburg statt Heu heißt es für Heumilchbäuerin Sabine und ihre Familie diesen Sommer – und…
Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab
27.6.2022 Genussvoll leben

Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab

Jeder Heumilch-Käse braucht Kulturen. Sie bringen – meist gemeinsam mit Lab – den Dicklegungsprozess in…
Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“
23.6.2022 Am Heumilchbauernhof

Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“

Alpdrang, das ist die Sehnsucht, die Kathi und ihre Kinder schon spüren, wenn der Schnee…
Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt
3.6.2022 Nachhaltig leben, Am Heumilchbauernhof

Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt

Wer die Koffer packt und mit Bahn oder Bus in eine der Heumilchregionen entlang des…
Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung
24.5.2022 Genussvoll leben

Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung

Während der Reifezeit entfalten Heumilch-Käse ihr artentypisches Aroma. Auswirkungen auf die sortentypischen Geruchs- und Geschmacksstoffe,…
Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen
13.5.2022 Am Heumilchbauernhof

Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen

Wenn Kühe im Sommer frische Gräser und Kräuter und im Winter Heu fressen, warum ist…
Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse
22.4.2022 Genussvoll leben

Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse

Geschmäcker sind so vielfältig wie wir Menschen. Wovon sich der eine abwendet, bedeutet für den…