Heumilch – die Spezialmilch für Käse

Urgut zu wissen: Warum schmeckt Käse aus Heumilch besonders gut?

Man riecht und schmeckt es: Heumilch-Käse ist einfach urgut. Die hohe Qualität der Heumilch und ihr reiner Geschmack macht sie seit jeher bei Käsemeistern beliebt. So gut, dass die Heumilch sogar als „garantiert traditionelle Spezialität“ der EU ausgezeichnet wurde. Grund genug, die besonderen Eigenschaften der Heumilch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen:

Rund 85 % der Heumilch in Österreich wird zu Käse verarbeitet. Allein für einen Laib Emmentaler mit 80 Kilogramm werden 1.000 Liter benötigt. Viel mehr braucht es dann allerdings auch nicht. Bei der Käseherstellung aus Heumilch kann Käse ohne Zusatz von Konservierungsmitteln oder intensiver mechanischer Behandlung produziert werden. Aber wieso ist Heumilch die Spezialmilch für Käse?

 

Heumilch Milchkanne

 

Qualität kommt von der Fütterung!

Das Futter der Tiere spielt für die Qualität und den Geschmack der Milch eine entscheidende Rolle. Die naturnahe Fütterung steht bei der Heuwirtschaft im Mittelpunkt. So kommen die Kühe im Frühjahr auf die Weide, wo frische Gräser und Kräuter wachsen. Im Winter erhalten sie das im Sommer geerntete Heu.

 

Heumilchkühe fressen Gras

 

Untersuchungen haben ergeben, dass bei artgemäßer Fütterung mit Heu und Gras der Gehalt an Chlostridiensporen viel niedriger ist als bei der Fütterung von Silage.

Siliertes Futter wie Gras- oder Maissilage wird durch Milchsäuregärung konserviert. Dabei entstehen Clostridiensporen, die auch in der Milch zu finden sind und beim Verkäsen eine Buttersäuregärung verursachen. Bei der Herstellung von Hart- und Schnittkäse aus Standardmilch müssen daher diese Clostridiensporen durch eine Zentrifugation oder Baktofuge entfernt bzw. ihre Entwicklung durch Zugabe von Konservierungsmitteln wie Lysozym verhindert werden.

Sie eignet sich nicht für die Herstellung von Hartkäse aus Rohmilch, da die Sporen zu Fehlgärungen führen und sich dadurch Bitternoten entwickeln können. Nur aus einem hochwertigen Rohstoff lassen sich Sorten herstellen, die für eine längere Reifung gut geeignet sind. Heumilch besitzt diese Eigenschaft und ist daher der ideale Rohstoff für die Käseherstellung.

Da bei Heumilch konsequent auf vergorene Futtermittel verzichtet wird, kann der Käse ohne Zusatz von Konservierungsmitteln und ohne intensive mechanische Behandlung hergestellt werden.

 

 

Heumilch Bergkäse

 

Nur aus einem hochwertigen Rohstoff lässt sich Käse herstellen, der für eine längere Reifung geeignet ist. Da Heumilch diese Eigenschaft besitzt ist sie der ideale Rohstoff für Käsespezialitäten wie Almkäse, Emmentaler oder Bergkäse.

 

Heumilch Alpkäse

 

Lebensnotgwendiges Omega-3

Aber nicht nur der Geschmack der Heumilch ist durch die naturnahe und ursprüngliche Fütterung besonders: Eine Studie der Universität für Bodenkultur in Wien bestätigt: Heumilchprodukte haben einen rund doppelt so hohen Wert an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren (CLA) wie herkömmliche Milchprodukte.

 

Heumilchbauer Wildeckerhof am Irrsee Alois Lettner

 

Omega-3-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann. Da sie aber lebensnotwendig sind, müssen wir sie mit der Nahrung zuführen. Heumilchprodukte sollten daher in keinem Ernährungsplan als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils fehlen.

 

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

5
Urgut veggie: Fleischlose Heumilch-Rezepte für die Fastenzeit
Genussvoll leben

Urgut veggie: Fleischlose Heumilch-Rezepte für die Fastenzeit

Die 40 Tage zwischen Aschermittwoch und Ostern sind nicht nur für Gläubige ein Anlass, innezuhalten und das eine oder andere „Laster“ zumindest vorübergehend abzulegen. Verzicht muss aber nicht zwangsläufig weniger Genuss bedeuten. Wir zeigen dir, bei welchen Gerichten du in der Fastenzeit einfach Fleischprodukte weglassen und trotzdem köstlich kochen kannst!
12
Laktoseintoleranz: Diese Heumilchkäse kannst du genießen
Genussvoll leben

Laktoseintoleranz: Diese Heumilchkäse kannst du genießen

Wer unter Laktoseintoleranz leidet, darf keine Milchprodukte essen? Was im ersten Moment logisch erscheint, ist so nicht richtig. Der Großteil der Käsesorten ist nämlich auch ohne expliziter Kennzeichnung laktosefrei oder enthält nur geringste Mengen Milchzucker.
7
5 Tipps für das perfekte Heumilchkäse-Raclette
Genussvoll leben

5 Tipps für das perfekte Heumilchkäse-Raclette

Was dem Sommer sein Grillen ist dem Winter sein Raclette. Denn was eignet sich besser für ein geselliges Zusammensein als ein schmackhaftes Essen mit diversen Käseköstlichkeiten, bei dem sich jeder das zusammenzustellen kann, was er oder sie am liebsten hat? Für ein gutes Raclette braucht es nicht viel. Mit tollem Heumilchkäse und weiteren besonderen Zutaten kannst du es sogar zu einem richtigen Festessen machen! Mit unseren Tipps zeigen wir dir, wie dein Raclette so gut gelingt, dass es deinen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird!