Heumilch-Käse und Honig: Ein süßer Genießer-Geheimtipp

Sie treffen sich seit jeher auf gut gedeckten Frühstückstischen, bleiben aber meist für sich. Wie schade! Denn süß-cremiger Honig und feine Heumilch-Käse harmonieren wunderbar miteinander und sorgen für ein außergewöhnliches Mundgefühl.

Käsebrot und Honigsemmel gehören zu den Klassikern, wenn es um kleine Genüsse am Morgen geht. Für besondere Geschmacksmomente müssen wir die bekannten Kombinationspfade jedoch verlassen und mutig einige Tropfen des goldig-süßen Honigs auf unseren Heumilch-Käse träufeln – am besten pur, ohne Brot und Butter. Warum haben wir das nicht schon viel früher gemacht?

Diese Frage ist berechtigt, handelt es sich beim Honig doch um das historisch älteste haltbar gemachte Lebensmittel. Seine komplexe Süße wurde lange Zeit als kostbares Küchengewürz betrachtet und erst Ende des 16. Jahrhunderts immer mehr durch Zucker ersetzt. Heute schätzen Genießer die vielschichtigen Aromen unterschiedlicher Honigsorten, die durch die regionale Flora, in der das Bienenvolk heimisch ist, entstehen.

Natürlich und vielfältig

Wie unsere Heumilchkühe lieben Honigbienen natürliche und artenreiche Wiesen, auf denen im Lauf der Jahreszeiten unterschiedlichste Pflanzen blühen und dem Honig so seinen besonderen Geschmack verleihen. In den Wäldern sammeln sie eifrig Honigtau, der nicht aus Pflanzennektar, sondern aus von Bienen gesammelten Honigtau, entsteht. Allein im Alpenraum kennen wir mehr als ein Dutzend unterschiedliche Sorten der natürlichen Süße, vom blumigen Alpenrosenhonig bis zum würzigen Waldhonig.

Geschickt kombiniert

Neugierigen Genießern erschließt sich also eine unglaubliche Fülle an Kombinationsmöglichkeiten, um Honig mit Heumilch-Käse zu entdecken. Wie auch bei anderen Käse-Freunden, zum Beispiel Säften, Tee und Wein, gilt auch hier: beide Partner sollten sich ebenbürtig sein oder sich im Charakter ergänzen. Beispielsweise sollte ein Honig die spezifische Würze eines mittelkräftigen Schnittkäses zurückhaltend begleiten, oder aber gänzlich neue Aspekte in das Geschmackserlebnis miteinbringen.

Interessant ist auch das Spiel mit den Konsistenzen der Lebensmittel: So schaffen rahmige Schnittkäsesorten mit milchigem Blütenhonig die perfekte Harmonie im Mund, während bröseliger Sauermilchkäse von karamelligem Waldhonig profitiert.

Drei besonders genussreiche Food Pairing-Möglichkeit liest du hier – viele weitere findest du in unserer kostenlosen Fibel „Heumilch-Käse und seine Freunde“.

Kombination für Einsteiger

Kräftig-schmelzender Weichkäse mit cremigem Blütenhonig

Das elegant-rahmige bis malzig-röstige Aromabild von jungen Weichkäsen mit Rotkultur, wie beispielsweise Alpbachtaler, Bachensteiner oder Großer Stinker findet in cremigem Blütenhonig einen Partner auf Augenhöhe. Der Honig fügt dem Käse mit seiner Süße und floralen Aromen eine stimmige Prise Extravaganz hinzu.

 

Heumilch-Käse und Honig für Fortgeschrittene

Kräftiger Schnitt- und Hartkäse mit Kastanienhonig

Bis zu zehn Monate gereifte Berg- und Alpkäse, aber auch Edelschaf- oder Steinsalzkäse profitieren von einem Honig-Partner mit ausgeprägtem Charakter. Die von malzig-röstigen Noten durchdrungene Süße des Käses kommt durch die zart bitteren Noten des Kastanienhonigs besonders zur Geltung.

Eine Kombination für Experimentierfreudige

Blauschimmelkäse mit Lavendelhonig

Für mildere Käsevertreter der Sorten Tiroler Blue oder Gorgonzola ist Lavendelhonig der perfekte Begleiter. Seine blumigen Aromen besänftigen die intensive Käsenote. Die leicht flüssige Textur des Honigs sorgt mit dem schmelzenden Teig für ein besonders angenehmes Mundgefühl.

 

 

 

 

 

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

8
Heumilch Kräuterkunde #1: Bärlauch
Genussvoll leben

Heumilch Kräuterkunde #1: Bärlauch

Auf Spaziergängen kann man ihn mancherorts bereits riechen, noch bevor man ihn sieht: Die Rede ist von Bärlauch! Unsere Heumilchbäuerin Kathi nimmt uns mit in ihre Kräuterküche und zeigt uns bei unserer ersten Ausgabe der Heumilch Kräuterkunde, wie vielseitig Bärlauch eingesetzt werden kann.
8
Heumilch-Käse trifft Saft & Co: Null Prozent Alkohol, hundert Prozent Geschmack
Genussvoll leben

Heumilch-Käse trifft Saft & Co: Null Prozent Alkohol, hundert Prozent Geschmack

Genuss mit allen Sinnen: Immer mehr Menschen verzichten in der Fastenzeit oder einfach zwischendurch ganz bewusst auf Alkohol. Gaumenfreuden müssen aber auch in dieser Zeit nicht zu kurz kommen, denn feiner Heumilch-Käse harmoniert perfekt zu Fruchtsäften, Urban Drinks und Near-Water-Getränken.
8
Vitamin B12: Gut versorgt mit Heumilch-Produkten
Genussvoll leben

Vitamin B12: Gut versorgt mit Heumilch-Produkten

Von A bis K: Vitamine sind für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit unverzichtbar. Sie unterstützen das Immunsystem und übernehmen lebenswichtige Funktionen, können vom Körper aber großteils nicht selbst hergestellt werden. Der Bedarf an Vitamin B12, das unter anderem für die Blutbildung wichtig ist, kann durch eine ausgewogene Ernährung mit Heumilch-Produkten gedeckt werden.