Nachhaltigkeit hat immer Saison: Die Heumilch-Küche fürs Klima

Lesezeit

ca. 3 Minuten
Den Rhythmus der Natur (wieder) verstehen lernen und im Einklang mit den Jahreszeiten leben: Was für Heumilchbäuerinnen und Bauern seit Jahrhunderten selbstverständlich ist, wird in Zeiten des Klimawandels ein gemeinsamen Ziel für uns alle. Einen wichtigen Aspekt nachhaltigen Handelns können wir tagtäglich berücksichtigen: Wer beim Einkauf zu regionalen und saisonalen Zutaten greift, schützt die Umwelt, genießt beste Qualität und schont den Geldbeutel.

 

Wenn die Weidesaison für unsere Heumilchkühe beginnt, ist die Freude groß: Die Tiere genießen nicht nur die milden Temperaturen, sondern lassen sich auch eine Vielzahl frischer Gräser und Kräuter schmecken, die in der Frühlingssonne sprießen. Auf Wiesen und Almen finden Heumilchkühe in der warmen Jahreszeit einen ganzen Reigen an Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen und so für einen abwechslungsreichen Speiseplan sorgen. Diese Vielfalt wird von den Heumilchbäuerinnen und Bauern in den verschiedenen Schnitten bei der Heuernte für den Winter bewahrt.

Saisonal und reich an Nährstoffen

Im Einklang mit den Saisonen zu wirtschaften und zu leben, das ist nicht nur in der Heuwirtschaft nachhaltig sinnvoll – auch im Küchenalltag bringen Zutaten, die den Jahreszeiten entsprechen, jede Menge Vorteile. Der erste liegt auf der Hand: Je reifer ein Produkt geerntet wird, desto besser schmeckt es!

Und nicht nur das – auch der Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen wie Carotinoiden oder Sulfiden ist bei reifen Obst- und Gemüsesorten deutlich höher als bei unreifen Produkten. Statt unreif geerntete Importware einzukaufen, lohnt es sich also, gezielt zu den Sorten zu greifen, die gerade in der Nähe reif geerntet werden und über kurze Transportwegen in die Geschäfte und Märkte gelangen.

Karotten

Um einen Überblick zu bekommen, welche Gemüse- und Obstsorten gerade Saison haben, gibt es in unserem neuen Rezeptheft „Saisonküche“ einen praktischen, heraustrennbaren Saisonkalender.Bestelle das Rezeptheft kostenfrei oder lade es herunter

Einkaufstipp: Zwei Fragen helfen bei der Auswahl

Apropos Transportwege – beim klimafreundlichen, nachhaltigen Einkauf helfen zwei Fragen bei der Auswahl der Produkte:

  • Wie weit ist der Transportweg des Lebensmittels?
  • Wieviel Energie wurde bei der Herstellung des Produktes verbraucht?

Als Faustregel gilt: Je kürzer der Weg ist und je weniger Energie verbraucht wurde, desto klimafreundlicher ist ein Lebensmittel. Beim Energieverbrauch sollte berücksichtigt werden, ob ein Produkt im Freiland oder im Gewächshaus angebaut wurde. Gewächshäuser benötigen weitaus mehr Energie und produzieren mehr Treibhausgase, als für den Anbau von Früchten und Gemüse im Freiland benötigt wird.

Wer diese Faktoren beim Griff ins Supermarktregal beachtet, hilft effektiv mit, CO2 zu sparen. Dass saisonale, regionale Ware eine viel geringere Treibhausgasbilanz aufweist,

verdeutlicht folgendes Beispiel: Während Spargel, der gerade Saison hat, etwa 60 g CO2 pro kg erzeugt, liegt Spargel aus Übersee, der im Winter eingeflogen wird, bei 17.000 g CO2 pro kg. Das ist 283 Mal so viel.

Klimaküche mit Heumilchprodukten

Dieser Vergleich zeigt eindrucksvoll, wie wichtig eine saisonale Ernährung für den Schutz des Klimas ist. Urgut, dass es eine Reihe von Lebensmitteln gibt, die auch in unseren Breiten ganzjährig verfügbar sind oder gut eingelagert werden können. Neben verschiedenen Getreidesorten, Kartoffeln und Äpfeln sind es oft die regionalen, gesunden Milchprodukte unserer Heumilchbauern, die Abwechslung in die Küche bringen. Kombiniert mit beliebten Produkten der Saison ist es ein Leichtes, im Rhythmus der Jahreszeiten genussvoll und abwechslungsreich zu kochen und dabei den Geldbeutel zu schonen. Ein hoher Ressourcenverbrauch schlägt sich nämlich fast immer auch auf die Preise für Obst und Gemüse nieder. Deshalb sind lokale Produkte günstiger als „weitgereiste“ Ware.

Die schönsten saisonalen Rezepte

Ideen, wie ein ganzes Menü im Einklang mit dem Jahreslauf aussehen kann, haben wir im neuen Heumilch-Rezeptheft „Saisonal kochen mit Heumilch-Produkten“ zusammengestellt. Die schönsten Rezepte für den Frühling findest du direkt hier:

Wildkräutersalat mit Heumilch-Ziegenfrischkäsebällchen

Frühling_Heumilch_Frischkäse

Frühlingskräuter-Frittata mit Heumilch-Bergkäse

Frühling_Frittata_Käse

Heumilch-Buttermilch-Pannacotta mit Kamille

Frühling-Heumilch-Pannacotta

 

Wer saisonale und regionale Produkte verwendet, Lebensmittel haltbar macht und Reste verwertet, trägt mit seiner Klimaküche Teller für Teller zu einer nachhaltigeren Zukunft bei.

Du suchst Rezepte für alle vier Jahreszeiten? Bestelle das Rezeptheft kostenfrei oder lade es herunter

Ähnliche Beiträge

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen
24.8.2022 Genussvoll leben

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Neben dem Aspekt "Genuss" haben Nahrungsmittel noch eine weitere, sehr wichtige Aufgabe: Sie versorgen unseren…
Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach
24.8.2022 Nachhaltig leben

Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach

Die traditionelle Heuwirtschaft ist von Natur aus nachhaltig, schont wertvolle Ressourcen und erhält vielfältige Lebensräume…
Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin
20.7.2022 Am Heumilchbauernhof

Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin

Sandburg statt Heu heißt es für Heumilchbäuerin Sabine und ihre Familie diesen Sommer – und…
Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab
27.6.2022 Genussvoll leben

Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab

Jeder Heumilch-Käse braucht Kulturen. Sie bringen – meist gemeinsam mit Lab – den Dicklegungsprozess in…
Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“
23.6.2022 Am Heumilchbauernhof

Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“

Alpdrang, das ist die Sehnsucht, die Kathi und ihre Kinder schon spüren, wenn der Schnee…
Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt
3.6.2022 Nachhaltig leben, Am Heumilchbauernhof

Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt

Wer die Koffer packt und mit Bahn oder Bus in eine der Heumilchregionen entlang des…
Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung
24.5.2022 Genussvoll leben

Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung

Während der Reifezeit entfalten Heumilch-Käse ihr artentypisches Aroma. Auswirkungen auf die sortentypischen Geruchs- und Geschmacksstoffe,…
Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen
13.5.2022 Am Heumilchbauernhof

Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen

Wenn Kühe im Sommer frische Gräser und Kräuter und im Winter Heu fressen, warum ist…
Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse
22.4.2022 Genussvoll leben

Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse

Geschmäcker sind so vielfältig wie wir Menschen. Wovon sich der eine abwendet, bedeutet für den…
Wo kein Weg gerade ist: Heumilchbäuerin Magdalena pflegt die Artenvielfalt in steilster Lage
14.4.2022 Am Heumilchbauernhof

Wo kein Weg gerade ist: Heumilchbäuerin Magdalena pflegt die Artenvielfalt in steilster Lage

Lebensmitteltechnologin, Qualitätsmanagerin, Mama, Ehefrau und begeisterte Heumilchbäuerin – das alles und mehr ist Magdalena aus…
Das Heumilch-Logo: Grünes Licht für Umweltschutz und Tierwohl
4.3.2022 Nachhaltig leben

Das Heumilch-Logo: Grünes Licht für Umweltschutz und Tierwohl

Du hast es sicher schon auf vielen Milchprodukten im Supermarkt entdeckt: Unser grünes Heumilch-Logo garantiert…
Familiensache Heumilchbauernhof: „Bei uns helfen vier Generationen zusammen!“
11.2.2022 Am Heumilchbauernhof

Familiensache Heumilchbauernhof: „Bei uns helfen vier Generationen zusammen!“

Die lokalen Ressourcen nutzen und mit viel Leidenschaft gemeinsam das Beste schaffen: So leben und…