Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen

Lesezeit

ca. 3 Minuten
Wenn Kühe im Sommer frische Gräser und Kräuter und im Winter Heu fressen, warum ist die Milch dann nicht grün oder braun? Solche und viele weitere Fragen beantwortet Heumilchbäuerin Kathi in ihren Veranstaltungen für „Schule am Bauernhof“. Die junge Bald-Fünffach-Mama bringt nicht nur pädagogisches Wissen, sondern auch viel Geduld und Begeisterung in die Workshops ein, denn: „Nur wenn wir das Bewusstsein für den Wert der Landwirtschaft bei Klein und Groß stärken, können wir etwas verändern!“

 

Wenn eine ganze Volksschulklasse die Schulbank gegen den Kuhstall tauscht, dann ist einiges los am Geisbichlgut in Salzburg. Katharina Lettner bringt das nicht aus der Ruhe, sie freut sich viel mehr, dass „die Kurse jetzt im Frühling wieder voll anlaufen!“ Mehrmals im Monat bietet die gelernte Sonderschul-Pädagogin Schulungen zu Themen wie „Vom Huhn zum Ei“, Kräuterwanderungen oder „Vom Gras ins Glas“ an, saisonal gibt es Termine zum Palmbuchen-Binden oder Kekse-Backen. „Ich wollte immer schon in diesem Bereich arbeiten“, erinnert sich die gebürtige Vorarlbergerin. „Neben der Landwirtschaft und unseren vier Mädchen wäre es aber schwierig, regulär als Pädagogin tätig zu sein. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass ich bei `Schule am Bauernhof` dabei bin.“

 

 

Katharina Lettner

Heuwirtschaft hautnah erleben

Manche Dinge muss man im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“, um sie wirklich zu verstehen, davon ist Katharina überzeugt. „Wenn die Kinder bei uns am Hof sind, den Heumilchkühen begegnen und die Hennen streicheln können, stellen sie einen ganz anderen Bezug zu den Lebensmitteln her, als wenn sie davon nur im Unterricht hören,“ erklärt sie. Neben dem Respekt gegenüber den Tieren ist ihr wichtig, einen achtsamen Umgang mit den Produkten zu vermitteln. Wenn die Klasse nach ihrem spannenden Besuch im Stall gemeinsam eine Jause richtet, ist der Hunger groß.„Ich erkläre dann immer, dass sie nicht zuviel auf einmal auf den Teller laden sollten, damit nichts weggeworfen werden muss.“.

Schule am Heumilchbauernhof Collage

Ab der dritten Schulstufe stellen die Schüler:innen selbst Frischkäse oder Joghurt aus Heumilch her. „Dabei sehen sie, wieviel Milch es braucht, um einen kleinen Laib Käse herzustellen. Beim Joghurt können sie den Reifeprozess beobachten. So bekommen sie ein ganz direktes Verständnis dafür, wieviel Arbeit in den Nahrungsmitteln steckt“, betont Katharina.

Heumilch Frischkäse

Der Wissensstand sei bei den Kindern sehr unterschiedlich –„es gibt viel Redebedarf“, resümiert die engagierte Landwirtin: „Aber das ist verständlich. Eltern und Lehrer:innen müssen den Kindern schon so viel beibringen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sie die heimische Landwirtschaft kennenlernen, die nachhaltige Heuwirtschaft erleben und einen Bezug zu Regionalität und Saisonalität bekommen.“

Verständnis und Wertschätzung schaffen

Nicht nur Kindern bringt Kathi den nachhaltigen Umgang mit Heumilch- und anderen landwirtschaftlichen Produkten bei. Als Seminarbäuerin gibt sie ihr Wissen auch an Erwachsene weiter und lehrt sie zum Beispiel Brotbacken oder das richtige Schneiden und Zubereiten von Fleisch.

Seminarbäuerinnen

„Bei den Seminarbäuerinnen geht es ganz stark um die heimische Landwirtschaft. Mein Ziel ist es, in Zukunft verschiedene Workshops zur Milchverarbeitung, Kochkurse mit Rindfleisch und Brotbackkurse anzubieten“, erzählt Kathi. Ihre Lehrtätigkeit ist einerseits Leidenschaft, aber gleichzeitig auch ein Nebenerwerb, der Katharina dabei hilft, ihre Vorstellung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft mit höchstem Tierwohl zu verwirklichen. Viele der Produkte, die sie in ihrem Bio-Heumilchbetrieb am Geisbichlgut selbst erzeugt, werden über einen Selbstbedienungsstand direkt ab Hof verkauft. „Vor allem in der Pandemie ist das Interesse an regionalen Lebensmitteln spürbar gewachsen,“ freut sich die Heumilchbäuerin. Dennoch herrsche nach wie vor viel Handlungsbedarf, betont Kathi: „Mein Ziel ist, dass Klein und Groß wieder einen engeren Bezug zur Landwirtschaft und ein Verständnis für unsere nachhaltige Arbeit bekommt, dass sie die hochwertigen Heumilch-Produkte richtig wertschätzen.“

Dafür öffnet das Geisbichlgut übrigens auch virtuell seine Türen! Begleite Katharina und ihre Familie auf Instagram: @lettner.katharina

Infos zur „Schule am Bauernhof“ in Österreich findest du hier:
Schule am Bauernhof (Österreich)
Katharina’s Betrieb
Für Pädagog:innen

Ähnliche Beiträge

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen
24.8.2022 Genussvoll leben

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Neben dem Aspekt "Genuss" haben Nahrungsmittel noch eine weitere, sehr wichtige Aufgabe: Sie versorgen unseren…
Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach
24.8.2022 Nachhaltig leben

Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach

Die traditionelle Heuwirtschaft ist von Natur aus nachhaltig, schont wertvolle Ressourcen und erhält vielfältige Lebensräume…
Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin
20.7.2022 Am Heumilchbauernhof

Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin

Sandburg statt Heu heißt es für Heumilchbäuerin Sabine und ihre Familie diesen Sommer – und…
Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab
27.6.2022 Genussvoll leben

Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab

Jeder Heumilch-Käse braucht Kulturen. Sie bringen – meist gemeinsam mit Lab – den Dicklegungsprozess in…
Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“
23.6.2022 Am Heumilchbauernhof

Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“

Alpdrang, das ist die Sehnsucht, die Kathi und ihre Kinder schon spüren, wenn der Schnee…
Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt
3.6.2022 Nachhaltig leben, Am Heumilchbauernhof

Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt

Wer die Koffer packt und mit Bahn oder Bus in eine der Heumilchregionen entlang des…
Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung
24.5.2022 Genussvoll leben

Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung

Während der Reifezeit entfalten Heumilch-Käse ihr artentypisches Aroma. Auswirkungen auf die sortentypischen Geruchs- und Geschmacksstoffe,…
Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse
22.4.2022 Genussvoll leben

Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse

Geschmäcker sind so vielfältig wie wir Menschen. Wovon sich der eine abwendet, bedeutet für den…
Wo kein Weg gerade ist: Heumilchbäuerin Magdalena pflegt die Artenvielfalt in steilster Lage
14.4.2022 Am Heumilchbauernhof

Wo kein Weg gerade ist: Heumilchbäuerin Magdalena pflegt die Artenvielfalt in steilster Lage

Lebensmitteltechnologin, Qualitätsmanagerin, Mama, Ehefrau und begeisterte Heumilchbäuerin – das alles und mehr ist Magdalena aus…
Nachhaltigkeit hat immer Saison: Die Heumilch-Küche fürs Klima
10.3.2022 Genussvoll leben

Nachhaltigkeit hat immer Saison: Die Heumilch-Küche fürs Klima

Den Rhythmus der Natur (wieder) verstehen lernen und im Einklang mit den Jahreszeiten leben: Was…
Das Heumilch-Logo: Grünes Licht für Umweltschutz und Tierwohl
4.3.2022 Nachhaltig leben

Das Heumilch-Logo: Grünes Licht für Umweltschutz und Tierwohl

Du hast es sicher schon auf vielen Milchprodukten im Supermarkt entdeckt: Unser grünes Heumilch-Logo garantiert…
Familiensache Heumilchbauernhof: „Bei uns helfen vier Generationen zusammen!“
11.2.2022 Am Heumilchbauernhof

Familiensache Heumilchbauernhof: „Bei uns helfen vier Generationen zusammen!“

Die lokalen Ressourcen nutzen und mit viel Leidenschaft gemeinsam das Beste schaffen: So leben und…