Lesezeit

ca. 2 Minuten
Sobald Weihnachten da ist, spüren das Stern, Glocke und meine anderen Grauviehdamen ganz genau. Denn unsere Heumilchkühe sind fixer Bestandteil der Feierlichkeiten an diesem besonderen Tag. Mit ein Grund, warum das Christkind bei uns ein bisschen später kommt. Aber lasst mich von Anfang an erzählen...

Schon am Vormittag des 24.12. duftet es in unserer Küche köstlich. Für das traditionelle Tiroler Weihnachtsgericht, Nudelsuppe mit Würstel, stellt meine Frau Carolin einen Topf mit Suppe auf. Ein richtiges Festtagsessen braucht aber noch ein bisschen mehr. Deshalb werden parallel die „Blattl‘n“ für süße Zillertaler Krapfen ausgerollt und der traditionelle „Hazastoll’n“ geschichtet. Während ich im Familienbetrieb, dem Auenhotel in Tux, arbeite, besucht Carolin nachmittags mit unseren Kindern Anna, Lisa und Moritz die Kinderweihnachtsandacht in der Pfarrkirche.

Weihnachten_Krippe

Weihnachten im Stall

Zurück am Hof geht es für mich direkt zur Stallarbeit. Aus diesem Grund findet Weihnachten bei uns etwas später als in anderen Familien statt. Meine kleine Herde bekommt nämlich auch etwas Besonderes: Neben schmackhaftem Heu gibt es für unsere Heumilch-Kühe eine Mischung aus geweihten Kräutern und Salz. Die Kräuter stammen vom Hohen Frauentag am 15. August und sollen Segen und Schutz für die Tiere bringen. Diese Tradition wird übrigens in den Rauhnächten am 31. Dezember und 5. Jänner wiederholt.

Weihnachtszeit_Kuh

Brauchtum und Genuss

Etwa um Viertel vor acht treffen wir uns im Haus und beginnen mit dem Räuchern: Zuerst werden alle Personen mit Weihrauch und Weihwasser gesegnet. Danach folgen die Räumlichkeiten im Haus, der Kuh- und Ziegenstall mit allen Tieren und auch unsere Fahrzeuge. Das Räuchern ist nicht nur ein gut duftendes und schönes Ritual, sondern wirkt auch gegen Viren und kleines Ungeziefer. Gereinigt und unbelastet, so der Glaube an dieses Brauchtum, startet man ins neue Jahr.

Nun wird es für Anna, Lisa und Moritz besonders spannend: Zurück im Haus warten sie ganz gespannt, bis das Christkindl in unserer Stube das Glöckchen läutet. Ich vermute ja, dass wir es auch in diesem Jahr nicht sehen werden. Aber das trübt die Stimmung nicht, denn dann wird noch gemeinsam gebetet und gesungen, bevor der richtig gemütliche Teil des Abends beginnt. Etwa um halb neun genießen wir unser Weihnachtsmenü, packen die Geschenke aus, sitzen zusammen und freuen uns über die gemeinsame Zeit.

Weihnachten_Schnee

Ähnliche Beiträge

In aller Freundschaft: Die Regeln der Harmonielehre
13.12.2021 Genussvoll leben

In aller Freundschaft: Die Regeln der Harmonielehre

Food Pairing und gute Freundschaften haben eines gemeinsam: bei einem stimmigen Pairing ergänzen sich beide…
Heumilch-Wissen: Die Tradition der Dreistufen-Landwirtschaft erklärt
9.12.2021 Am Heumilchbauernhof

Heumilch-Wissen: Die Tradition der Dreistufen-Landwirtschaft erklärt

Die Dreistufen-Landwirtschaft der Heumilchbauern im Bregenzerwald ist gelebtes UNESCO-Weltkulturerbe: Angepasst an den Jahreslauf und die…
Es geht hoch hinaus: Die traditionelle Dreistufen-Landwirtschaft im Bregenzer Wald
6.12.2021 Am Heumilchbauernhof

Es geht hoch hinaus: Die traditionelle Dreistufen-Landwirtschaft im Bregenzer Wald

Manches Wissen ist so wertvoll, dass es über Jahrhunderte von Generation zu Generation weitergegeben wird.…
Urgute und kraftvolle Böden: Wie die Heuwirtschaft vor Umweltkatastrophen schützt
3.12.2021 Am Heumilchbauernhof

Urgute und kraftvolle Böden: Wie die Heuwirtschaft vor Umweltkatastrophen schützt

Vielerorts liegen sie bereits gut verborgen unter dem ersten Schnee: Die Wiesen und Weiden unserer…
Kochen ohne Reste ist das Beste für die Umwelt: die Heumilch Zero Waste Küche
25.11.2021 Genussvoll leben

Kochen ohne Reste ist das Beste für die Umwelt: die Heumilch Zero Waste Küche

Jährlich wandern Millionen Tonnen an Lebensmitteln in den Müll. Alleine in Europa werden 57% der…
Im Einklang mit der Natur: Nachhaltige Grünlandpflege in der Steiermark
24.11.2021 Am Heumilchbauernhof

Im Einklang mit der Natur: Nachhaltige Grünlandpflege in der Steiermark

Saftiges Grün, auf dem bunte Blumen blühen: Wer im Sommer in den Heumilchregionen spaziert oder…
Heuernte im Salzburger Land: So entsteht der perfekte Futter-Mix für jede Heumilchkuh
9.11.2021 Am Heumilchbauernhof

Heuernte im Salzburger Land: So entsteht der perfekte Futter-Mix für jede Heumilchkuh

Der Winter kann kommen: Bei Heumilchbäuerin Magdalena Kriechhammer im Salzburger Land ist der Heuboden gefüllt…
Sicher Wandern mit Kuh & Co: So gehst du mit Weidetieren richtig um
19.10.2021 Nachhaltig leben

Sicher Wandern mit Kuh & Co: So gehst du mit Weidetieren richtig um

Was gibt es Schöneres als eine ausgedehnte Wanderung durch leuchtend-bunte Herbstwälder, bei der man frische…
Heuernte: Wie Heumilchbauern Schnitt für Schnitt für bestes Futter sorgen
5.10.2021 Nachhaltig leben

Heuernte: Wie Heumilchbauern Schnitt für Schnitt für bestes Futter sorgen

Wie es raschelt und knistert, und erst dieser Duft! Heu weckt oft Kindheitserinnerungen und Urlaubsgefühle,…
Heumilch Kräuterkunde #4: Ringelblume
13.9.2021 Am Heumilchbauernhof

Heumilch Kräuterkunde #4: Ringelblume

Die Ringelblume ist eine der ältesten Gartenpflanzen und begeistert mit ihrer kräftigen Farbe, die bis…
Eine prickelnde Kombination: Heumilch-Käse und Bier
3.9.2021 Genussvoll leben

Eine prickelnde Kombination: Heumilch-Käse und Bier

Zwei Klassiker der alpinen Kulinarik finden zusammen: Wer Heumilch-Käse mit Bier kombiniert, wird überrascht sein,…
Heuernte im Einklang mit der Natur: „Bei uns blüht immer etwas!“
30.8.2021 Am Heumilchbauernhof

Heuernte im Einklang mit der Natur: „Bei uns blüht immer etwas!“

Es ist Sommer geworden am Aukönighof in der Obersteiermark. Für Heumilchbäuerin Martina die Zeit im…