Heumilch-Wanderung #4: Mystische Wanderung zum Schwammerlstein

Lesezeit

ca. 2 Minuten
Heute geht es in das malerische Mühlviertel, eine der sechs österreichischen Heumilchregionen, in denen Heumilchkühe ihre Sommer auf saftig-grünen Wiesen verbringen. Die liebliche Hügellandschaft lädt zu Spaziergängen, Wanderungen und Radtouren ein.

Route vom Dorfplatz über den Schwammerlstein zum vorchristlichen Kultplatz

Dauer und Entfernung:

ca. 2 h Gehzeit, 6,8 km

Schwierigkeit:

Mittel, Höhendifferenz 206 m

Wanderung_Schwammerlstein

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Dorfplatz in Rechberg (Bezirk Perg). Vorbei am Amtshaus führt die Straße in nordwestlicher Richtung vorbei am Bio-Hofladen der Familie Hinterwinkler mit ihren zahlreichen Hühnern bis zum „Schwammerling“. Der 3,5 Meter hohe Wackelstein aus Weinsberger Granit ist seit 1984 eingetragenes Naturdenkmal. Die Legende besagt, dass französischen Truppen unter Napoleon versucht hatten, den imposanten Block zu stürzen und ihn dabei so verrückten, dass er seither nicht mehr ins Wanken gebracht werden kann.

Unter Eichen und Birken spaziert man weiter entlang des Naturparkwegs, vorbei an der Waldwerkstatt, in der heimische Hölzer vorgestellt und in der sogenannten Holzbibliothek beschrieben werden.

Bald erreicht man die sogenannten „Fuchsmauern“:

Weg_Schwammerlstein

In den Winkeln dieser mystischen, bis zu 15m hohen Gesteinsformationen wohnen zwar schon lange keine Füchse mehr, umso mehr laden sie zu einer kurzen Rast in ihrem kühlen Schatten ein.

Lichtung_Schwammerlstein

Mit frischer Kraft geht es auf die Pammerhöhe, die einen wunderbaren Ausblick bietet. In nur wenigen Gehminuten erreicht man das Freilichtmuseum Großdöllnerdorf. In dem 400 Jahre alten Dreiseithof in Steinbauweise erfährt man mehr über die traditionelle Lebensweise der früher hier ansässigen Menschen, zu Volksmedizin und Aberglaube. Bei einer Jause kann man im Anschluss den Blick ins Tal schweifen lassen.

Schwammerlstein_Oberösterreich

Über den Steinlehrpfad und die Steinwiese, vorbei am vorchristlichen Kultplatz geht es schließlich entlang der Forststraße zurück zum Dorfplatz in Rechberg.

Gut zu wissen:

Dieser Weg durch die ursprüngliche Naturlandschaft wurde 2010 mit dem österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet.

 

Ähnliche Beiträge

Neue Alm, altes Glück: Zwei starke Frauen und die Freiheit am Berg
4.11.2022 Am Heumilchbauernhof

Neue Alm, altes Glück: Zwei starke Frauen und die Freiheit am Berg

Unsere Heumilch-Botschafterinnen Kathi und Lena sind wieder zurück im Tal und blicken auf einen ereignisreichen…
Mit dem Klimaticket unterwegs im Salzburger Seenland: Wanderung zum Teufelsgraben & Wasserfall
14.10.2022 Nachhaltig leben

Mit dem Klimaticket unterwegs im Salzburger Seenland: Wanderung zum Teufelsgraben & Wasserfall

In der Heumilch-Region Salzburger Seenland gibt es unzählige schöne Wanderrouten, auf denen man die idyllische…
Wo es flattert, krabbelt und summt: Artenvielfalt im Dauergrünland
29.9.2022 Nachhaltig leben

Wo es flattert, krabbelt und summt: Artenvielfalt im Dauergrünland

Wenn du an eine satte grüne Wiese mit Blumen und Kräutern denkst, hast du sehr…
Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen
24.8.2022 Genussvoll leben

Heumilch und Käse: Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Neben dem Aspekt "Genuss" haben Nahrungsmittel noch eine weitere, sehr wichtige Aufgabe: Sie versorgen unseren…
Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach
24.8.2022 Nachhaltig leben

Mit dem KlimaTicket unterwegs in Vorarlberg: Von Schoppernau zur Alpe Neuhornbach

Die traditionelle Heuwirtschaft ist von Natur aus nachhaltig, schont wertvolle Ressourcen und erhält vielfältige Lebensräume…
Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin
20.7.2022 Am Heumilchbauernhof

Urgute Planung: So geht Urlaub als Heumilchbäuerin

Sandburg statt Heu heißt es für Heumilchbäuerin Sabine und ihre Familie diesen Sommer – und…
Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab
27.6.2022 Genussvoll leben

Kulturprogramm für Heumilch-Käse – Funktionen und Aufgaben von Käsereikulturen und Lab

Jeder Heumilch-Käse braucht Kulturen. Sie bringen – meist gemeinsam mit Lab – den Dicklegungsprozess in…
Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“
23.6.2022 Am Heumilchbauernhof

Regionale Heumilch-Produkte: „Weniger vom Guten ist oft mehr!“

Alpdrang, das ist die Sehnsucht, die Kathi und ihre Kinder schon spüren, wenn der Schnee…
Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt
3.6.2022 Nachhaltig leben, Am Heumilchbauernhof

Ein urgutes Naturerlebnis: Wie die Heuwirtschaft zum nachhaltigen Tourismus beiträgt

Wer die Koffer packt und mit Bahn oder Bus in eine der Heumilchregionen entlang des…
Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung
24.5.2022 Genussvoll leben

Von alten Haudegen und jungen Hupfern: Heumilch-Käsereifung

Während der Reifezeit entfalten Heumilch-Käse ihr artentypisches Aroma. Auswirkungen auf die sortentypischen Geruchs- und Geschmacksstoffe,…
Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen
13.5.2022 Am Heumilchbauernhof

Schule am Heumilch-Bauernhof: Wissen vermitteln mit allen Sinnen

Wenn Kühe im Sommer frische Gräser und Kräuter und im Winter Heu fressen, warum ist…
Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse
22.4.2022 Genussvoll leben

Die Entwicklung des guten Geschmacks: So entstehen Aromen im Heumilch-Käse

Geschmäcker sind so vielfältig wie wir Menschen. Wovon sich der eine abwendet, bedeutet für den…