Heuwirtschaft fördert die Artenvielfalt

4 einfache Tipps, wie DU der Natur im Alltag helfen kannst

Unsere Heumilchbauern tun es jeden Tag: Sie schützen durch ihre Arbeit im Einklang mit der Natur die Artenvielfalt auf Wiesen, Weiden und Almen. Doch nicht nur sie, sondern jede/r von uns kann die Tiere und Pflanzen schützen, die uns umgeben. Wir zeigen dir, wie du auch im Alltag der Natur helfen kannst!

Mit der traditionellen Heuwirtschaft leisten unsere Bauern einen wichtigen Beitrag, die Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen zu erhalten. Das Grasen der Heumilchkühe gibt den Pflanzen Wachstumsimpulse, wodurch eine permanente Nachsaat und Düngung nicht notwendig sind. Die intakte Humus-Schicht des Bodens ist ein wertvoler Speicher für Co2.

Die Heumilchbauern lassen ihre Wiesen lange reifen, damit die Gräser und Blüten in voller Blüte stehen, wenn sie zu schmackhaftem Heu verarbeitet werden. Zuvor bieten die Pflanzen wertvollen Lebensraum für Insekten wie Bienen und Käfer, aber auch Niederwild wie Hasen oder Füchse.

Heumilchwiese

Wer Heumilch und Heumilchprodukte genießt, leistet also schon einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt. Jede/r Einzelne von uns kann aber natürlich noch viel mehr tun – und das jeden Tag. Ohne hohe Kosten, einen hohen Zeitaufwand oder viel Platz:

So hilfst DU der Natur:

  • Artenvielfalt Tip

  • Artenvielfalt Tip

  • Artenvielfalt Tip

  • Artenvielfalt Tip

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

3
Upcycling: Schnelle Halloween-Deko aus Heumilch-Joghurtbechern
Nachhaltig leben

Upcycling: Schnelle Halloween-Deko aus Heumilch-Joghurtbechern

Im Herbst verwenden wir am liebsten Lichter als Teil unserer Dekoration, dann wird es Zuhause besonders gemütlich und kuschelig. Mit dieser Bastelidee verwandelt ihr zusätzlich eure alten Joghurtbecher in eine schaurig-süße Halloween-Dekoration.
11
Erinnerungen festhalten: Packe deinen urguten Sommer in ein Heumlich-Memory-Jar
Nachhaltig leben

Erinnerungen festhalten: Packe deinen urguten Sommer in ein Heumlich-Memory-Jar

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns am meisten Freude bereiten und lange für schöne Erinnerungen sorgen. Andenken wie ein hübsches Stöckchen von der ersten Wanderung im Frühjahr, flache Steine, die man eines heißen Tages am See gefunden hat, oder getrocknete bunte Wiesenblumen. Damit diese kleinen Glücksboten nicht in Schubladen oder Schränken verschwinden, zeigen wir dir heute, wie du sie in einem Memory-Jar stimmungsvoll in Szene setzen kannst.
6
Heumilch-Wanderung #8: Ein kulinarischer Ausflug zum Brot- und Morendenweg im Lesachtal
Nachhaltig leben

Heumilch-Wanderung #8: Ein kulinarischer Ausflug zum Brot- und Morendenweg im Lesachtal

Heute geht es in eine der ursprünglichsten österreichischen Heumilchregionen: das Lesachtal in Kärnten, auch als das naturbelassensten Tal Europas bekannt. Im Norden von den Gailtaler Alpen und den Ausläufern der Lienzer Dolomiten, im Süden von den Karnischen Alpen begrenzt, bietet das Lesachtal einmalige Bedingungen für unvergessliche Wandererlebnisse in unberührter Natur – und besondere Genussmomente.