Heumilch Winteraktiv #2: Leichte Skitour im verschneiten Lesachtal

Mit unserem heutigen Tipp laden wir alle Wintersportfreunde und Schneeliebhaber ein, eine der wunderbaren Heumilchregionen Österreichs zu erkunden, die mit ihrer unberührten Winterlandschaft und kristallklarer Luft überzeugt: das naturbelassene Lesachtal in Kärnten. Eingebettet zwischen den karnischen Alpen im Süden und den Lienzer Dolomiten im Norden bietet es einmalige Bedingungen für traumhaft schöne Wandererlebnisse in unberührter Natur – auch im Winter.

Ein beliebtes Skitourenziel für Anfänger: von St. Lorenzen auf die Lackenalm

Dauer und Entfernung: 

Gesamte Route: ca. 1,5 h Gehzeit, 4 km.

Schwierigkeit: 

Leicht. Höhendifferenz 417 m.

Alternative: Die Route eignet sich auch hervorragend für eine Schneeschuhwanderung. Die Lackenalm ist in einer Gehzeit von zwei bis drei Stunden gut erreichbar. Auch für einen Familienausflug mit der Rodel ist das Ausflugsziel bestens geeignet.

Ausgangspunkt dieser Skitour ist die Dorfmitte der Ortschaft St. Lorenzen im Lesachtal. Parken Sie direkt am Dorfplatz oder beim Bildungszentrum Lesachtal. Falls Sie mit Bus oder Bahn anreisen, ist die Bushaltestelle „Gasthof zur Post“ in St. Lorenzen zu Fuß nur zehn Minuten vom Startpunkt der Tour entfernt. In schneereichen Wintern können Sie mit dem Anstieg unmittelbar über der Dorfkirche starten. Alternativ beginnt der Weg direkt hinter der Kirche.

Nach einem leichten Anstieg auf dem präparierten Forstweg führt der Weg in mehreren Serpentinen auf die Lackenalm. Die Lackenalm zählt zu den wohl am schönsten gelegenen Almen der Region und besticht mit einen Panorama-Blick auf die Karnischen Alpen.

Wer die Herausforderung sucht, kann im letzten Viertel des Aufstiegs den präparierten Weg verlassen und die Route über die Almwiesen des Sommerweges wählen. Noch nicht genug von der Skitour? Nach einer Pause auf der Lackenalm kann die Tour bis zum Lackenkreuz verlängert werden. Rechnen Sie dafür in etwa hundert zusätzliche Höhenmeter und zwanzig Minuten mehr Gehzeit ein.

Über Wald und Wiese geht es dann müde, aber glücklich wieder hinunter zur Dorfkirche und somit zum Ausgangspunkt zurück.

Sicherheitshinweis: Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe!

 

 

Copyright Fotos: Jan Salcher, www.carnicoalpin.com

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

14
Mehr Platz für Artenvielfalt: Was hinter den Heumilch-Blumenholztafeln steckt
Nachhaltig leben

Mehr Platz für Artenvielfalt: Was hinter den Heumilch-Blumenholztafeln steckt

Hast du schon eine unserer Heumilch-Tafeln entdeckt? In den vielen Heumilchregionen in Deutschland und Österreich „blühen“ die Holzblumen auf üppigen Wiesen, am Wegesrand und in Gesellschaft von Heumilchkühen, -ziegen & Co. und weisen darauf hin, wie wichtig die Arbeit der Heumilchbauern für die Nachhaltigkeit und die Förderung der Artenvielfalt ist.
22
Urgut zur Natur: So schaffst du einen artenfreundlichen Garten oder Balkon
Nachhaltig leben

Urgut zur Natur: So schaffst du einen artenfreundlichen Garten oder Balkon

Die Sonne scheint, die Blumen blühen und Insekten summen durch die Luft: der Frühling ist da! Um nicht nur für dich und deine Lieben ein kleines Paradies auf dem Balkon oder im Garten zu schaffen, sondern auch Bienen, Schmetterlingen & Co. einen artenfreundlichen Lebensraum zu bieten, braucht es nicht viel. Mit ein bisschen Geduld entdeckst du bald altbekannte und neue Blütenbesucher.
18
Im Einklang mit den Jahreszeiten: Gestalte jetzt dein Gartentagebuch!
Nachhaltig leben

Im Einklang mit den Jahreszeiten: Gestalte jetzt dein Gartentagebuch!

Wenn die Schneeglöckchen und Schlüsselblumen ihre Blüten für die warme Frühlingssonne öffnen, startet auch das Gartenjahr. Halte in einem liebevoll gestalteten Büchlein alles fest, was sich im Laufe der Wochen und Monate bis zum Herbst im Grünen tut – als schöne Erinnerung, aber auch, um wertvolle Tipps und Erfahrungen für die nächste Saison zu sammeln!