Erinnerungen festhalten: Packe deinen urguten Sommer in ein Heumlich-Memory-Jar

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns am meisten Freude bereiten und lange für schöne Erinnerungen sorgen. Andenken wie ein hübsches Stöckchen von der ersten Wanderung im Frühjahr, flache Steine, die man eines heißen Tages am See gefunden hat, oder getrocknete bunte Wiesenblumen. Damit diese kleinen Glücksboten nicht in Schubladen oder Schränken verschwinden, zeigen wir dir heute, wie du sie in einem Memory-Jar stimmungsvoll in Szene setzen kannst.

Der letzte Sommer war sehr schön. Viele von uns haben die wunderbare Natur vor der eigenen Haustüre kennen– und lieben gelernt. Haben noch den Duft des warmen Waldbodens in der Nase, von frisch geschnittenem Gras oder getrocknetem Heu am Wegesrand. Meist verschwinden diese besonderen Erinnerungen und Fotos sehr bald in einem Pappkarton  oder Album – aber das muss nicht sein. In einem Memory Jar, also einem „Erinnerungs-Glas“, hast du die schönen Momente jederzeit im Blick. Alles was du dazu brauchst, sind leere Heumilch-Joghurtgläser und deine Andenken und Fotos.

Heumilch Memory Jars

Für dein Memory Jar brauchst du

  • Saubere Heumilch-Joghurtgläser
  • Kleine Andenken
  • Fotos (Format an die Größe der Gläser angepasst)
  • Optional Stoffreste und Bänder, um den Deckel zu verzieren.

Das brauchst du für dein Heumilch Memory Jar

So gelingt dein Memory Jar

  • Überlege dir – am besten gemeinsam mit deiner Familie oder deinen Freunden – welche Erinnerungen zu einem bestimmten Ereignis festgehalten werden sollen. Wichtig: Ein Memory Jar wirkt dann am besten, wenn nur wenige, besondere Dinge darin aufbewahrt werden, die du gut sehen kannst.

Das brauchst du für dein Erinnerungs Glas

  • Nun baust du dein Memory Jar Schicht für Schicht auf. Ganz unten kommen zum Beispiel Sand oder Steine, darauf Äste, Muscheln und ähnliches.
  • Setze dann dein Bild vorsichtig darauf. Wenn du möchtest, fixiere es für besseren Halt an der Rückseite mit einem Tropfen Superkleber.
  • Zarte Deko-Elemente wie Trockenblumen oder Federn kannst du nun vorsichtig mit einer Pinzette platzieren.
  • Tipp: Besonders schön ist es, wenn du dein Memory-Jar nach einigen Monaten öffnen und den Geruch dieser speziellen Erinnerung wahrnehmen kannst. Duftendes Heu, aber zum Beispiel auch Lavendelblüten eigenen sich hierzu sehr gut.
  • Wenn du mit deinem Erinnerungs-Glas zufrieden bist, schraube es vorsichtig zu und verziere den Deckel optional mit hübschen Stoffresten und einem Band. Fertig ist dein Glas voller schöner Momente!

Das Heumilch Memory Jar

Erinnerungen im Memory Jar aufbewahren

Übrigens: Wenn du nach besonders schönen Erlebnissen regelmäßig Memory-Jars bastelst, wächst über die Jahre eine „Bibliothek der Erinnerungen“, die du gemeinsam mit deinen Lieben bestaunen, aber auch betasten und riechen kannst.

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

14
Mehr Platz für Artenvielfalt: Was hinter den Heumilch-Blumenholztafeln steckt
Nachhaltig leben

Mehr Platz für Artenvielfalt: Was hinter den Heumilch-Blumenholztafeln steckt

Hast du schon eine unserer Heumilch-Tafeln entdeckt? In den vielen Heumilchregionen in Deutschland und Österreich „blühen“ die Holzblumen auf üppigen Wiesen, am Wegesrand und in Gesellschaft von Heumilchkühen, -ziegen & Co. und weisen darauf hin, wie wichtig die Arbeit der Heumilchbauern für die Nachhaltigkeit und die Förderung der Artenvielfalt ist.
22
Urgut zur Natur: So schaffst du einen artenfreundlichen Garten oder Balkon
Nachhaltig leben

Urgut zur Natur: So schaffst du einen artenfreundlichen Garten oder Balkon

Die Sonne scheint, die Blumen blühen und Insekten summen durch die Luft: der Frühling ist da! Um nicht nur für dich und deine Lieben ein kleines Paradies auf dem Balkon oder im Garten zu schaffen, sondern auch Bienen, Schmetterlingen & Co. einen artenfreundlichen Lebensraum zu bieten, braucht es nicht viel. Mit ein bisschen Geduld entdeckst du bald altbekannte und neue Blütenbesucher.
18
Im Einklang mit den Jahreszeiten: Gestalte jetzt dein Gartentagebuch!
Nachhaltig leben

Im Einklang mit den Jahreszeiten: Gestalte jetzt dein Gartentagebuch!

Wenn die Schneeglöckchen und Schlüsselblumen ihre Blüten für die warme Frühlingssonne öffnen, startet auch das Gartenjahr. Halte in einem liebevoll gestalteten Büchlein alles fest, was sich im Laufe der Wochen und Monate bis zum Herbst im Grünen tut – als schöne Erinnerung, aber auch, um wertvolle Tipps und Erfahrungen für die nächste Saison zu sammeln!