Die richtige Schneidetechnik

Bei professionellen Käseverkostungen haben sich Käsestücke in Dreieckform bewährt. Dies resultiert daraus, dass bei Käsesorten, bei denen die Rinde mitgegessen wird, jede Person in etwa gleich viel Käseteig und Rinde erhalten sollte. Daraus ergeben sich bei manchen Käsen natürlicherweise Dreiecke.

Ein weiterer Vorteil ist, dass größere Dreiecksstücke auch bei einer längeren Lagerzeit nicht sofort austrocknen. Zudem sorgen ausreichend große Stücke dafür, dass sich der Geschmack des Käses im Mund ordentlich entfalten kann.

Aus diesem Grund empfehlen wir diese bei Verkostungen angewandte Schneidetechnik auch bei Käseplatten für die meisten Käsesorten. Mildere Vertreter wie Gouda oder junger Großlochkäse können für die Präsentation auf der Käseplatte auch in Scheiben geschnitten und gerollt werden. Dies sollte jedoch eher eine Ausnahme bilden.

Das geeignete Werkzeug

Die richtige Messerwahl erleichtert das Schneiden von Käseplatten ungemein und sorgt für gerade Käsekanten und schöne Schnittflächen des Käses. Pro Haushalt empfehlen wir folgendes Werkzeug:

Eingriffmesser
Zum Schneiden von Schnitt- und Hartkäse eignet sich ein Eingriffmesser dank seiner scharfen und kräftigen Klinge ideal. Zusätzlich ist die Klinge geätzt oder weist einen Kullenschliff auf, um das Ankleben von Käse weitestgehend zu verhindern.

Weichkäsemesser
Wie der Name es schon vermuten lässt, wird dieses Messer zum Teilen von Weichkäse verwendet. Die Klinge ist schmäler und kürzer als die des Eingriffmessers und besitzt einen Wellenschliff sowie große Löcher, damit cremiger Weichkäse nicht anhaftet.

Hartkäsebrecher
Lang gereifter Hartkäse zerfällt aufgrund seiner Textur beim Schneiden oft in mehrere Teile. Mit dem Hartkäsebrecher ist es möglich, lang gereifte Käsestücke in mundgerechte Stücke zu brechen. Die Klinge ist kurz und robust mit einer scharfen Spitze, sodass auch besonders harter Käse damit geteilt werden kann.

 

Wussten Sie, dass …
… Käsekenner Weichkäsemesser in verschiedenen Farben besitzen?
Damit die verschiedenen Käsekulturen nicht auf andere Käse übertragen werden, wird für Weichkäse mit weißem Edelschimmel ein Messer mit weißem Griff, für Weichkäse mit Rotkultur ein Weichkäsemesser mit rotem Griff und eines mit blauem Griff für Blauschimmelkäse benutzt. Ein Weichkäsemesser mit schwarzem Griff wird universell eingesetzt.

Schneiden von Weichkäse

Weichkäse wie Camembert oder Brie wird meist in kleinen Laibchen oder in Form von Tortenstücken gekauft. Zum Aufschneiden verwendet man ein Weichkäsemesser. Zuerst schneidet man die Spitze des Stückes ab und fährt dann im Zick-Zack-Rhythmus bis zum hinteren Drittel des Käses fort. Am Ende des Stücks blättert man den Rest noch in gleich große Stücke auf. So erhält jedes Stück etwa gleich viel Rindenanteil.


1.) Tortenförmiges Stück bereitlegen.


2.) Spitze abschneiden und im Zick-Zack-Rhythmus fortfahren.


3.) Nach zwei Dritteln des Stückes stoppen.


4.) Den hinteren Teil in gleich große Stücke aufblättern.

 

Schneiden von Schnitt- und Hartkäse im rechteckigen Stück

Das Käsestück wird entrindet und in Quadrate geteilt. Dann die quadratischen Stücke schräg halbieren. Je nach Breite der entstandenen Dreiecke können diese aufgestellt und 2-4 Mal geteilt werden.


1.) Rinde auf beiden Seiten entfernen.


2.) Das Käsestück in Quadrate teilen.


3.) Quadrate in der Mitte teilen, damit Dreiecke entstehen.


4.) Erstes Dreieck aufstellen und in gleich große Stücke blättern.


5.) Bei allen Dreiecksstücken wiederholen.

Schneiden von Schnitt- und Hartkäse im keilförmigen Stück

Mit dem Eingriffmesser werden vom keilförmigen Käsestück zunächst schräge Stücke abgeschnitten. So erhält jedes Stück einen Rindenanteil. Das hintere Drittel wird geviertelt und die Dreiecksstücke werden je nach Größe noch 2-4 mal geteilt.


1.) Käsestück bereitlegen.


2.) Stücke schräg abschneiden. An der Spitze des Käsestückes sollte keine Rinde sein.


3.) Das hintere Drittel in der Mitte halbieren und die beiden Quadrate dann in Dreiecke teilen.


4.) Dreieck aufstellen und je nach Größe 2-4 mal teilen.


5.) Vorgang bei den restlichen Dreiecken wiederholen.


6.) Jedes Käsestück erhält so einen Rindenanteil.

Schneiden von lang gereiften Hartkäsen

Indem mit der Spitze des Hartkäsebrechers in den Käse gestochen wird,
werden mundgerechte Stücke aus dem lang gereiften Käse gebrochen.


1.) Auf beiden Seiten Rinde vom Käse lösen.


2.) Mit dem Hartkäsebrecher mundgerechte Stücke abbrechen.


3.) Die abgeteilten Stücke zusammenschieben und anrichten.